Dokumentarfilm Patientenfall Root Cause

Hier geht es um einen Australier der sich wegen seiner unerträglichen chronischen Schmerzen und gesundheitlichen Problemen Hilfe bei vielen verschiedenen Ärzten sucht, diese aber nicht bekommt, weil sie den Zusammenhang zwischen Wurzelbehandlung und die daraus resultierende Intoxikation des Organismus mit verschiedensten Bakteriengruppen und Leichengiften wie Mercaptan und Thioäther nicht erkennen. So versucht er vergeblich bei Heilern, Selbsthilfegruppen, Therapeuten, spirituellen und esoterischen Zentren Hilfe zu bekommen. Erst viel später gelangt er zu ganzheitlichen Spezialisten der Zahnheilkunde, welche den Zusammenhang zwischen seiner Krankheit klar deutlich machen anhand von DVT (Volumentommographie), Spezialuntersuchungen, wie sie auch hier bei uns durchgeführt werden. Der gut recherchierte Dokumentarfilm ist ein sehr wertvoller Beitrag in die richtige Richtung der Zahnheilkunde und zeigt an mehreren Fallbeispielen klar die Gefährlichkeit von wurzelbehandelten Zähnen auf. Und er zeigt auf, dass 95% aller Zahnärzte den Zusammenhang zwischen Krankheit und wurzelbehandelten Zahn nicht (er)kennen. Was an dem Film gefällt sind die zahlreichen Ärzte und Wissenschaftler die hier zu Wort kommen und klar aufzeigen: Ein wurzelbehandelter Zahn ist potentiell gefährlich und krankmachend und hat im Mund nichts verloren.

All dies was dieser Film zeigt, leben wir hier in Zürich seit vielen Jahren – und wir werden mehr und mehr von verzweifelten Patienten überflutet. Nahezu Alle fühlen sich von der Schulmedizin enttäuscht, im Stich gelassen und ignoriert. Die Toxine aus dem Mundraum lösen schwerste chronische, Autoimmun-, Schmerz-, Krebs- und neurologische Erkrankungen aus. Und die gute Nachricht ist, dass selbst bei langjährigen oder schweren Fällen häufig deutliche Besserung und sogar völlige Heilung möglich ist. Fälle und Menschen, die sich selber bereits aufgegeben haben.