SAREMCO Füllungsmaterialien / Composite

SAREMCO Füllungsmaterialien / Composite

In der heutigen Zeit wird viel über die Gefährlichkeit der Schwermetalle wie Quecksilber, Nickel oder Aluminium uvam. diskutiert. Daher lassen sich viele Patienten (innen) die Amalgamfüllungen entfernen und und durch Kunststofffüllungen ersetzen. Was dabei nicht bedacht wird, weil sowohl bei den meisten Zahnärzten, als bei nahezu allen Patienten unbekannt, ist die Tatsache, dass Compositefüllungen alles andere als unbedenklich sind. Durch die sogenannten „Sidechains“ welche TEGDMA und HEMA enthalten, werden beim Abbau in der Leber und in der Niere teilweise kanzerogene, also krebserregende und allergogene Inhaltsstoffe frei. Bis man in 20 Jahren den Zusammenhang erkannt hat und schulmedizinisch anerkannt hat, ist das übel bereits Millionenfach in den Mund des Patienten eingebaut -­‐ und das wie so oft „guten Gewissens“. Kein Zahnarzt den ich kenne würde absichtlich etwas Schädliches oder Krankmachendes für seine Patienten verwenden.
Die weltweit EINZIGE Füllung, welche keine gefährlichen Seitenketten enthält, ist SAREMCO. Ich arbeite nicht für diese Firma, kenne auch niemand von dort, aber ich persönlich kenne Hr. Univ. Professor Reichl in München. Er ist maßgeblich dafür verantwortlich, welche Materialien in Europa zugelassen werden und welche nicht. Ich habe Ihn selbst im Rahmen einer Fortbildung gesehen und gehört und auch sie wissenschaftliche Abhandlung über Saremco genau verfolgt. Dinge die mich faszinieren werden hier sofort umgesetzt. Daher wurde mit Staunen meiner Zahnarzthelferinnen jedes andere Kunststoffmaterial aus unserer Praxis unverzüglich vernichtet und verbannt und seither ausschließlich dieses Material verwendet.

Obwohl Saremco verständlicherweise teurer ist als andere Füllmaterialien gibt es hierzu keinen Aufpreis, ich persönlich erachte so etwas als Ehrensache.

Auf der Website der Fa. Saremco gibt es zahlreiche wissenschaftliche Abhandlungen dazu.