Mundakupunktur nach Gleditsch

Die Mundakupunktur hat sich in der ganzheitlichen Zahnheilkunde mehr und mehr als äußerst wirksame Therapie durchgesetzt. Sie beruht auf einem Mikro-Akupunktur-System (MAPS) und wurde von Dr. Jochen Gleditsch, der eigentlich Ohrenarzt ist, entwickelt und ist eine Unterart der Neuraltherapie, welche auf dem Prinzip beruht, durch Setzen von Depots, deutliche Schmerzlinderung und dauerhafte Fernwirkung zu erzielen.

Es wird mit Xyloneural ein kleines schmerzloses Depot in die Mundschleimhaut gesetzt und zwar genau da, wo der Patient bei Berührung einen Druckschmerz verspürt. Dieses Depot wird sanft einmassiert, bis es nicht mehr fühlbar ist. Die Fernwirkung ist unverzüglich bemerkbar. Bewegungseinschränkungen im Genick, Schmerzen der Muskulatur, lokale Beschwerden, Spannungskopfschmerzen, Funktionsstörungen an Schulter/Ellbogen und eine Entspannung der gesamten Hals und Nackenmuskulatur sind innerhalb von wenigen Minuten einfach verschwunden. Die wichtigste Funktion ist allerdings die Entstörung von Herdgeschehen und Störfeldern. Diese können durch Setzen von Depots dauerhaft entstört werden.