Das Kiefergelenk

Experten behaupten, dass das Kiefergelenk das wichtigste Stellgelenk im menschlichen Organismus ist und wegen seiner unmittelbaren Nähe zu den Kopfgelenken (siehe Abbildung) sehr starke Störungen im gesamten Bewegungsapparat erzeugen kann.

Steht das Kiefergelenk schief oder gibt es einen Fehlbiss, kann dieser Umstand zu großen Unregelmäßigkeiten im Gesamtorganismus führen, beginnend bei Nackenverspannungen, Schiefstellung des Schulter- und Beckengürtels, Beinlängendifferenzen, Knirschen und Abrasionen (Verlust von Zahnsubstanz im Schmelzbereich durch Knirschen) der Zahnoberflächen. Viele Patienten wissen dabei nicht, dass Ihre Beschwerden vom Kiefergelenk ausgehen und behandeln oftmals jahrelang den Rücken, das Becken, verwenden Einlagen, obwohl die Ursache im Kaubereich liegt.

Die Diagnostik des Kiefergelenkes sollte daher folgende Untersuchungen beinhalten:

  • Panoramaröntgen
  • Untersuchung der Kau- und Nackenmuskulatur, welche oftmals durch den Fehlbiss verspannt, druck- und schmerzempfindlich ist.
  • Kauflächen der Zähne und deren Schlifffacetten, welche durch Falschbiss entstehen können.
  • Testung mittels Applied Kinesiology

Sollte eine Fehlstellung des Kiefergelenkes bestehen wird diese in der Regel mit einer Schienentherapie behandelt.

Kiefergelenk und seine deutliche Nähe zu den Strukturen des Kopfes